Kochblog der Woche: Prostmahlzeit

Kochblog der Woche: Prostmahlzeit

In der Rubrik "Kochblog der Woche" stellt die kochbar-Redaktion jede Woche einen tollen Kochblog zum Thema Kochen, Rezepte, Ernährung und Genuss vor! Sie kennen einen schönen Kochblog und wollen ihn vorschlagen? Schreiben Sie uns unter support@kochbar.de!

Susi ist eine "Turbohausfrau"

Mit einem freundlichem "Prostmahlzeit" wird der Besucher dieses in Wien ansässigen Kochblogs willkommen geheißen. Die Bloggerin Susi, die sich selbst schon mal als "Turbohausfrau" bezeichnet, kocht, schreibt und fotografiert seit Oktober 2010, was das Zeug hält. Besonderes Augenmerk legt Susi auf saisonale und regionale Küche, für die sie reichlich Ausbeute von den Wochenmärkten besorgt. Die Ergebnisse können sich nicht nur sehen und schmecken lassen. So verarbeitet sie weiße Ribiseln, also Johannisbeeren, nicht nur zu einer köstlich-fruchtigen Roten Grütze oder einen verlockenden Kuchen. Sie baut sie auch in einen Linsensalat mit ein oder kocht ein scharfes Chutney daraus, dass sie zu einem Camembert-Burger reicht, in den man sich sofort rein verbeißen möchte. 

Holunder und Dirndln, auch als Kornelkirschen bekannt, pflückt sie gerne selber und kocht so tolle Dinge wie eine Dirndl-Rotwein-Marmelade oder Dirndl-Sirup daraus ein. Überhaupt verarbeitet sie so ziemlich alles, was es gibt. Ob Hopfenlikör, Zitronenmelissensirup oder Chilisoße – Susis Fantasie scheint keine Grenze zu kennen. Dass ihr überhaupt die Ideen ausgehen könnten, was sie mit all den frischen Dingen machen könnte, können wir nicht glauben. Da gibt es einen Röster, also ein Obstmus, aus Dirndln, Weingartenpfirsich und Zwetschgen. Den reicht die Turbohausfrau zu typischen österreichischen Mehlspeisen wie Kaiserschmarrn oder Topfenknödel. Und dazu hat sie natürlich auch die passenden Rezepte parat. 

Neben den vielen vegetarischen Rezepten wie die deftigen Vorarlberger Kasnocken, der leichte und raffinierte Sommersalat mit Feigen und Honigwabe oder einem herzhaften Zitronen-Flammkuchen kommen auch Fisch- und Fleischgerichte nicht zu kurz. Die sind bei ihr aus artgerechter Haltung und werden toll kombiniert, wie der chinesische Schweinsbraten mit Szechuanpfeffer und Kriecherln, kleinen mirabellenartigen Früchten. Der Fisch kommt dann auch gerne mal deftig daher wie bei den Saiblingsfilets, die von Krauttascherln und Speckkrusterln begleitet werden. Als i-Tüpfelchen kommt zum Schluss einen luftig-duftigen Speckschaum darauf. Susi scheut sich auch nicht vor Ausflügen in mediterrane oder orientalische Gefilde. Da gibt es Ratatouille mit Merguezwürstchen, Linsen mit gegrillter Aubergine oder das Imam Bayildi, ein türkisches Gericht mit gefüllten Auberginen.

Rezepte von anderen mehr oder weniger berühmten Köchen und Köchinnen wandelt Susi frei Schnauze ab. Wer möchte, kann sich das jeweilige Originalrezept wie das Kürbis-Bratwurst-Gulasch vom Landsmann Johann Lafer runterladen. Die Blogautorin macht darauf ein Kürbisgulasch mit Burenwurst. Und den Vergleich zum Rezept des Sternekochs braucht sie hier nicht zu scheuen. Alternativ bekommt man von ihr ein Erdäpfelgulasch gleich mitgeliefert.

Das alles garniert Susi mit unterhaltsamen Geschichten, schönen Fotos und vielen Einblicken in die österreichischen Besonderheiten. Und wer der Küche und des Sprachgebrauchs Österreichs nicht mächtig ist, erhält ein paar Glossare und Wörterbücher wie die "Austriazismen" oder der "Kulinarik". Ein kurzweiliges Wien-Quiz lädt zum lehrreichen Schmökern sein. 

"Man kann weder gut denken noch gut lieben, wenn man nicht gut gegessen hat": Dass Susi es mit diesem Ausspruch von Virginia Woolf hält, glaubt man der kreativen Bloggerin aufs Wort. Und deshalb ist Susis Kochblog "Prostmahlzeit" unser "Kochblog der Woche".