Junge Menschen werfen viel mehr Essen weg: Wann sind Lebensmittel wirklich nicht mehr genießbar?

ARCHIV - In einer braunen Biomülltonne in Dresden (Sachsen) liegen am 21.05.2015 Lebensmittel. Es sind gigantische Berge von noch tauglichem Essen, die in Europa im Müll landen: angeschlagenes Obst, Artikel mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum, oder Sa
Immer mehr Lebensmittel werden auch dann entsorgt, wenn sie noch genießbar sind. © dpa, Arno Burgi, abu vfd sup lof

92 Prozent der Deutschen schmeißen Lebensmittel weg

Jüngere Menschen werfen viel mehr Lebensmittel weg als ältere. Die Zahlen der Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln besagt, zeigen einen erschreckenden Trend. Denn immer mehr Lebensmittel werden auch dann entsorgt, wenn sie noch genießbar sind.

Unglaubliche Verschwendung: 80 Kilogramm werden im Jahr durchschnittlich weggeworfen

Fashion pretty cool girl in trolley cart wearing black jacket hat over colorful orange background
Junge Menschen werfen teilweise sogar wöchentlich Lebensmittel weg. © Getty Images/iStockphoto, Rohappy, iStock

Pro Jahr wirft jeder Deutsche durchschnittlich etwa 80 Kilogramm Lebensmittel in den Müll. Das berichtet das Umweltbundesamt (UBA). 96 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass sie auch Lebensmittel entsorgen, die man noch problemlos hätte essen können.

Auffallend ist, dass jüngere Menschen wesentlich mehr Lebensmittel entsorgen als die älteren Generationen. 92 Prozent der Befragten zwischen dem 21. und dem 51. Lebensjahr geben zu, dass sie häufig Lebensmittel wegwerfen - teilweise sogar wöchentlich. Dagegen wirft ein Drittel der Menschen, die vor 1945 geboren wurden, Lebensmittel nie in den Müll. Bei den Befragten aus der Nachkriegsgeneration bis 1954 sind es 'nur' rund 27 Prozent, bei denen das Essen hin und wieder im Abfall landet.