Erdbeerchips - so stellen Sie den leichten Sommersnack selber her!

Erdbeerchips selber machen - so geht's!

So ein knuspriger Snack auf dem Sofa ist doch was Feines. Das Problem mit dem leckeren Knabberkram ist nur, dass es häufig sehr fetthaltig ist und eins zu eins auf die Hüften wandert. Grünkohlchips haben sich mittlerweile zwar schon als nette Kartoffelchips-Alternative gemausert, doch was ist, wenn es etwas Süßes sein soll?

Auch in Süßwaren wie Gummibärchen steckt viel ungesunder Industriezucker. Eine herrliche Alternative, die den Jieper auf Süßes und Chips gleichzeitig stillt sind Erdbeerchips! Die gibt es zwar auch im Handel, allerdings sind sie oft überteuert und viel zu stark nachgesüßt.

Mit diesem Rezept können Sie sich Erdbeerchips im Nu selber machen und dabei individuell bestimmen, wie stark Ihr Snack gezuckert werden soll. Unsere Empfehlung für gesunde Erdbeerchips der Marke Eigenbau:

250 Gramm Erdbeeren

10 Gramm Puderzucker

Backpapier als Unterlage

1. Zunächst präparieren Sie die Erdbeeren wie gewöhnlich: Waschen und den Strunk entfernen.

2. Schneiden Sie die Früchtchen in Scheiben. Es ist wichtig, dass die Scheiben nicht zu dünn werden, weil sie sonst am Backpapier festkleben. Am besten schneiden Sie sie ungefähr fünf Millimeter breit.

3. Der Backofen muss auf 60 Grad vorgeheizt werden.

4. Streuen Sie auf das Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist, etwas Puderzucker und legen die Erdbeerscheiben darauf aus.

5. Nun muss das Ganze für vier bis fünf Stunden in den Ofen. Damit die Erdbeerchips auch knackig werden, müssen sie austrocknen. Daher sollten Sie den Ofen nicht ganz schließen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

6. Wenn die Chips knusprig genug sind, können Sie aus dem Ofen genommen werden und abkühlen.

Die Erdbeerchips sollten am besten in einem luftdichten Glas gelagert werden. Sie machen sich gut als Beigabe zum Müsli, als Partysnack oder auch als Knabberei für Zwischendurch. Lassen Sie es sich schmecken!