Deutschland war noch nie so dick – schockierender DGE-Ernährungsbericht zum Übergewicht

DGE Ernährungsbericht Übergewicht: Deutschland war noch nie so dick
Männer sind in allen Altersgruppen häufiger übergewichtig als Frauen. © picture-alliance/ dpa, Lehtikuva Marja Airio

Männer nehmen mit dem Alter stärker zu als Frauen

In Deutschland gibt es immer mehr Dicke: 59 % der Männer und 37 % der Frauen. In dem arbeitsfähigen Alter ist Übergewicht mittlerweile der Normalzustand, vor allem unter Männern. Ein Lichtblick sind die Kinder, die eingeschult werden. In diesem Alter brachten die Kids in den letzten Jahren nicht mehr bzw. sogar weniger Kilos auf die Waage. Diese Zahlen veröffentlichte die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) aus ihrem 13. Ernährungsbericht am 1. Februar.

Übergewicht auf dem Vormarsch: Dicke werden immer dicker

"Die Gründe für die Entstehung von Übergewicht sind seit langem bekannt", sagt Prof. Helmut Heseker, ehemaliger Präsident der DGE, der das Thema für den 13. DGE-Ernährungsbericht bearbeitete. "Viele Menschen in Deutschland essen zu viele energiereiche Lebensmittel und bewegen sich zu wenig."

Die Pfunde kommen bei den Männern früher

Laut Daten des Mikrozensus nehmen Männer mit dem Alter deutlich stärker zu als Frauen. Der normalgewichtige Mann ist bereits ab einem Alter von 30 bis 35 Jahren in der Minderheit. Bei Frauen vollzieht sich die Gewichtszunahme weniger stark: Erst ab 55 Jahren dominieren die Übergewichtigen.

Dicke werden noch dicker

Besorgniserregend ist auch, wie die Zahl der Fettleibigen ansteigt: Von 1999 bis 2013 bei Männern um 40 % und bei Frauen um 24,2 %. Übergewicht stieg im gleichen Zeitraum bei den Männern um 8,3 % und bei den Frauen um 4,5 % an. Als übergewichtig werden Erwachsene mit einem BMI ≥ 25 bezeichnet. Mit einem BMI ≥ 30 sind sie adipös bzw. fettleibig.

Adipositas bei den Senioren

Auch immer mehr Ältere sind extrem dick. Insbesondere bei den über 65-Jährigen hat die Anzahl der extrem fettleibigen (BMI ≥ 40) von 1999 bis 2013 bei den Männern um 300 % und bei den Frauen um 175 % zugenommen.

Positiv: Übergewicht bei Schulanfängern leicht rückläufig

In den 1990er Jahren wurden Kinder in der Einschulungsphase immer dicker. Erfreulicherweise verlangsamte sich bzw. stagnierte der Trend in den folgenden Jahren. Derzeit liegt der Anteil übergewichtiger Kinder je nach Bundesland zwischen 8,2 % und 12 %, darunter waren zwischen 2,8 % und 5,3 % adipös. Laut DGE sollen Initiativen in der Kita- und Schulverpflegung zu dieser Entwicklung beigetragen haben. Allerdings gibt es unter Kindern und Jugendlichen immer noch zu viele Übergewichtige und noch keinen Anlass zur Entwarnung.

Peniskrebs verhindern: Eine HPV-Impfung hilft allen
Peniskrebs verhindern: Eine HPV-Impfung hilft allen 00:00:54
00:00 | 00:00:54

Vorbeugen ist besser als bekämpfen

Die Ergebnisse des 13. DGE-Ernährungsberichts verdeutlichen, wie wichtig es weiterhin ist, in allen Altersgruppen Übergewicht zu vermeiden. Jeder einzelne ist daher gefragt, im Beruf und in der Freizeit darauf zu achten, ausgewogen zu essen und sich ausreichend zu bewegen. 

Quelle: DGE.de