Ciabatta-Brot und Kräuterbutter dürfen auf keiner Grillparty fehlen

Frisches Ciabatta-Brot und Zitronen-Kräuter-Butter
Frisches Ciabatta-Brot und Zitronen-Kräuter-Butter 00:03:44
00:00 | 00:03:44

Selbst gemachtes Brot schmeckt am besten

Wer gerne grillt, weiß: Zu einem schönen Barbecue gehört natürlich auch Brot mit Kräuterbutter. Und was gibt es Schöneres, als ein frisches Ciabatta, das selbst gebacken ist? Und dazu darf eine frische Kräuterbutter auch nicht fehlen. Wie Sie beides ganz einfach zubereiten, erklärt ein 'kochbar'-Profi – 'Rezeptsammlerin' Geli.

Ciabatta mit Walnüssen oder eingelegten Tomaten

Zutaten
für Personen
Weizenmehl Typ 1050 500 gr.
Frischhefe 0,5 Würfel
Salz 10 gr.
Wasser lauwarm 325 ml
Olivenöl extra vergine 25 ml
Walnüsse 50 gr.
Tomaten getrocknet in Öl eingelegt 30 gr.
-eigene Herst.-
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 72 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 589,944 (141)
Eiweiß 1.96g
Kohlenhydrate 0.76g
Fett 14.71g
Zubereitungsschritte

Vorbereitung:

1 Walnüsse in einer beschichteten Pfanne leicht anrösten ... auf einem Küchentuch erkalten lassen. In Öl eingelegte Tomaten zwischen einem doppelten Küchenkrepp abtropfen lassen. Sich lösende Haut abziehen. Wasser erwärmen ... nicht heiß ... und die Hefe darin auflösen.

2 Mehl mit Salz mischen und in eine Schüssel sieben. In die Mitte eine Mulde drücken. Ein Backblech leicht einfetten ... oder mit Backpapier auslegen. Ein flaches, ofenfestes Schüsselchen mit Wasser bereitstellen.

Zubereitung:

3 In die Mehlmulde Hefewasser und Öl gießen und mit einem Teigschaber alles zu einer Masse verrühren. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 30 - 45 Min. ruhen lassen ... bis sich der Teig verdoppelt hat.

4 Die gerösteten Walnüsse in grobe Stücke zerteilen. Die abgetropften Tomaten - sich lösende Haut abziehen - und in feine Streifen schneiden.

5 Den Backofen auf 200° Ober/Unterhitze vorheizen. Das Schälchen mit Wasser auf den Boden des Backofens stellen.

6 Etwas Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und den Teig daraufgleiten lassen. Jetzt den Teig zu einer elastischen Masse verkneten ... in zwei gleiche Teile teilen. Die Teigteile mit der Hand länglich platt drücken und auf einem Teil die Tomaten und dem anderen die Nüsse verteilen.

7 Beide Teile von der langen Seite her aufrollen ... rechte und dann linke Seite gleichmäßig zur Mitte falten und in Form rollen. Die Teigstücke platt drücken und dünn mit Mehl einstauben.

8 Teigstücke auf das Blech setzen und 30 - 35 Min. - kommt auf den Backofen an - abbacken. Fertige Ciabattabrote aus dem Backofen nehmen und auf einem Brotrost auskühlen lassen.

Hinweis:

9 Wir haben diese Brote zu einer Tomaten-Mozarella-Platte genossen. Das Brot schmeckt aber uch ganz hervorragend einfach nur dünn mit Butter und Salz ;-)))

Zitronen-Butter

Zutaten
für Personen
ZUTATEN:
Bio-Zitrone, Abrieb 1 mittlere
Saft von halber Zitrone
Knoblauchzehe 1 Stück
Petersilie, glatt, frisch 1 EL
Schnittlauchröllchen frisch 1 EL
Puderzucker 1 TL
Salz + Zitronenpfeffer nach Gusto
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 30 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 0 (0)
Eiweiß 0.00g
Kohlenhydrate 0.00g
Fett 0.00g
Zubereitungsschritte

VORBEREITUNG:

1 Die Butter sollte Zimmertemperatur haben, damit sie sich besser mit den Zutaten verbindet. Butter in eine Schüssel geben. Zitrone abwaschen und mit Küchenkrepp trocknen. Knoblauch häuten. Petersilie und Schnittlauch kalt abbrausen und zum trocknen auf Küchenkrepp auslegen.

ZUBEREITUNG:

2 Die Schale der Zitrone hauchdünn abraspel. Die Zitrone halbieren. 1 Hälfe auspressen und den Saft auffangen. Saft durch ein Teesieb filtern. Schale und Saft zur Butter geben.

3 Die Knoblauchzehe zuerst würfeln und in einen Mörser geben. Mit wenig Salz bestreuen und gründlich zermahlen. Es sollte wie eine Paste werden. Knoblauch zur Butter geben.

4 Petersilie und Schnittlauch mit einer Küchenschere sehr fein zerkleinern. Petersilie in sehr feine Stückchen und Schnittlauch in sehr dünne Röllchen schneiden. Zur Butter geben. Puderzucker, Pfeffer und wenig Salz zugeben und jetzt alles gründlich unter die Butter rühren.

5 Um die Zitronen-Kräuter-Butter besser portionieren zu können, wird ein größeres Stück Klarsichtfolie ausgerollt und die Butter in einer angedeuteten Rolle darauf platziert. Butter in die Folie rollen, die Enden der Folie gut verknoten und zur Kühlung in den Kühlschrank legen. Nach ca.1 Std. ist die Kräuterbutter so fest geworden, das man sie mit einem Messer in gefällig Scheiben schneiden kann.

TIPP:

6 Die in Scheiben geschnittene Zitronen-Kräuterbutter läßt sich auch gut einfrieren, also auf Vorrat herstellen. So portioniert kann man sie einzeln entnehmen, wenn benötigt. Schmeckt nicht nur zu Grillfleisch oder Fisch, sondern auch auf Baguette, Ciabatta und Vollkornbrötchen jeder Art. Einfach mal ausprobieren.

Kräuter-Butter


Zutaten
für Personen
ZUTATEN:
Schalotten, getr. * 2 TL (gestr)
Schnittlauch, getr. * 3 TL
Petersilie, glatt, getr. * 3 TL
Selleriepulver * 1 TL
Thymian, getr. * 1 TL
Oregano, getr. * 1 TL
Basilikum, getr. * 1 TL
Liebstöckel, getr. * 1 TL
Salz 1 TL
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 0 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 0 (0)
Eiweiß 0.00g
Kohlenhydrate 0.00g
Fett 0.00g
Zubereitungsschritte

INFO:

1 Alle mit * gekennzeichneten Kräuter habe ich aus eigener Ernte; getrocknet und gemahlen. Diese Kräuter hat fast jeder zu Hause, oder man kann sie im Lebensmittelhandel schon getrocknet kaufen. Für die Kräuterbutter zerkleinere ich die Kräuter aber nochmals sehr fein, bevor ich sie untermische. So bekommen die Kräuter eine gleichmäßige Struktur.

VORBEREITUNG:

2 Die Butter in eine Schüssel füllen. Nun die Kräuter abmessen und ganz fein vermahlen. Danach auf die Butter geben.

3 Die Butter sollte unbedingt Zimmertemperatur haben, damit sich die Kräuter gut unterarbeiten lassen. Ich fange zuerst mit einer Gabel an, die Kräuter unter die Butter zu knatschen. Danach arbeite ich mit einem Teigschaber weiter, bis alles gründlich untergehoben ist.

4 Jetzt rolle ich ca. 40cm Frischhaltefolie aus und platziere die Kräuterbutter auf den untersten Rand zu einer "Wurst". Mit Hilfe der Folie rolle ich die Kräuterbutter in die Folie ein und form sie dabei zu einer gleichmäßigen Rolle. // Bitte darauf achten, das an den Seiten genügend Folie zum zusammenknüpfen bleibt//

5 Die Kräuterbutter-Rolle an den Enden verknüpfen und für 1-2 Std. in den Kühlschrank legen. Die Rolle soll schnittfest werden.

VORBEREITUNG eingefrieren:

6 Die Rolle aus dem Kühlschrank nehmen, die Folie entfernen und die Kräuterbutterrolle in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden.

7 Diese Scheiben, mit wenig Abstand zueinander, in einen Gefrierbehälter legen. Ist der Boden bedeckt, ihn mit einer Lage Backpapier abdecken und die nächsten Scheiben auflegen. // Das Backpapier verhindert, dass die Scheiben an- oder zusammenfrieren//. So läßt sich jede Scheibe ~ bei Bedarf ~ einzeln heraus nehmen.

Hinweis:

8 Diese Kräuterbutter ist "ohne Koblauch", den man aber geschmacklich überhaupt nicht vermißt. So kann ich die Kräuterbutter auch ohne Reue genießen. Sie paßt nicht nur zu kurz gebratenem oder gegrilltem Fleisch, sondern auch sehr gut zu Gemüse. Der Einsatz ist sehr flexibel und vielseitig.(Auf dem Foto zu weißem Spargelgemüse)