1:1-Diät: Abnehmen durch Fasten und Schlemmen im Wechsel?

Bei der 1:1-Diät ist schlemmen erlaubt

Das klingt doch mal nach einer Diät, die man tatsächlich durchhalten kann: Bei der 1:1-Diät muss man einen Tag lang streng drauf achten, was man isst. Am Tag darauf darf man dafür wieder alles essen, was man will. Fasten und Schlemmen im täglichen Wechsel lautet also die Devise der Diät. Hollywood-Star Jennifer Aniston und Supermodel Miranda Kerr schwören angeblich auf die 1:1-Diät. Wir haben eine junge Frau gebeten, dieses simple Diät-Prinzip auszuprobieren.

Schlemmen - fasten - schlemmen - fasten: Die 1:1-Diät ist so simpel, dass sie garantiert jeder hinbekommt. Doch die Frage aller Fragen lautet natürlich: Nimmt man so auch ab? Natascha hat schon alle Diäten ausprobiert - trotzdem wiegt sie bei einer Größe von 1,58 Meter immer noch 88,3 Kilogramm. Nun will sie sich vier Wochen lang nach dem Prinzip der 1:1 Diät ernähren – wiegen darf sie sich in dieser Zeit allerdings nicht.

An den Fasten-Tagen darf Natascha maximal 500 Kalorien zu sich nehmen. Das entspricht beispielsweise fünf Bananen oder einer Portion Lasagne. Am Folgetag darf sie dafür alles essen, worauf sie Lust und Hunger hat. Ernährungsexpertin Sonja Guse sieht die 1:1-Diät kritisch: „Diese Diät ist eine Mogeldiät. Sie birgt die Gefahr von unkontrollierten Essanfällen in den Tagen, an denen man essen darf. Außerdem können Stimmungsschwankungen, Konzentrationsprobleme und Nährstoffmangel auftreten.“

Bereits nach drei Tagen merkt Natascha: Leicht wird es nicht. Denn von 500 Kalorien wird man nicht satt. „Ich glaube, heute war ich auch echt sehr zickig, weil ich Hunger hatte.“ An den Schlemm-Tagen besteht entsprechend die Gefahr, der Verlockung des „Voressens“ zu verfallen. Die Zwischenbilanz fällt entsprechend ernüchternd aus: Sie hat zwar 100 Gramm Gewicht verloren, dafür aber an der Taille sechs, an der Hüfte fünf Zentimeter zugelegt. Doch davon will sich Natascha nicht entmutigen lassen. Ob sie den Kampf gegen die überflüssigen Kilos doch noch gewinnt, sehen Sie hier:

ANZEIGE
Das könnte auch von Interesse sein
KOMMENTARE
Um Kommentare schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Rezept der Woche